Boubacar Boris Diop


Boubacar Boris Diop wurde 1946 in Dakar (Senegal) geboren und ist ein bekannter gesellschaftskritischer afrikanischer Schriftsteller. Er gilt heute als Erneue­rer auf dem Gebiet der afrikanischen Erzählkunst. Als ein für die Eman­zipation des schwarzen Kontinents engagierter Autor schreibt er Romane und Novellen, die sich mit der Alltagsrealität der Menschen auseinan­dersetzen. Seine Werke fragen unverblümt nach den Ursachen des Elends, des Krieges, des Hungers, der Armut und der Krankheiten. Sein poetisch- realistischer Stil transzendiert nicht die Realität, eher legt er sie von innen bloß; er verleiht ihr eine unnachahmlich originelle narrative Selbständigkeit und, somit, verhilft er dem Erzählen zu einer dynami­schen Entlarvung des Bestehenden. Darin verwandelt sich die Realität in eine ‚reflektierende Materie’, die mittels einer nüchternen und ironisch- humorvollen Sprachgestik suggeriert wird. Solcherart avanciert die Sprache zur Hauptakteurin, die die Sachverhalte schonungslos darlegt.

  • Übersicht der Publikationen bzw. Titel

Kommentare sind geschlossen