Neuerscheinungen

Neuerscheinungen

 

 

Die Schatten der Ahnen. Germanenrezeption im deutschsprachigen Rechtsextremismus

 

Rechtsextremisten im deutschsprachigen Raum greifen gerne auf die Geschichte zurück. Neben Bezugnahmen auf den Nationalsozialismus ist vor allem die Referenz auf die Germanen beliebt. Die Zugriffe und Adaptionen der germanischen Geschichte und Kultur und insbesondere auch der nordisch-germanischen Mythologie durch Rechtsextremisten wurden allerdings bisher noch kaum erforscht. Dabei ist gerade dieser Bereich äußerst vielfältig und besitzt zumindest für Teile des rechtsextremen Spektrums durchaus identitätsstiftende Funktion. Im vorliegenden Buch werden die rechtsextremen Bezugnahmen auf die germanische Geschichte und Kultur erstmals umfassend dargestellt und im Hinblick auf ihre
Verbreitung und Bedeutung eingeordnet und interpretiert. Dabei stützen sich die Befunde auf eine breite und aktuelle Quellenbasis mit anschaulichem Belegmaterial.

Georg Schuppener 
Die Schatten der Ahnen. Germanenrezeption im deutschsprachigen Rechtsextremismus
ISBN 978-3-95817-058-2 [D] 18,00 €
214 Seiten

zum Buchshop


Von einem, der auszog in eine nicht vergangene Zeit. Leben diesseits der Mauer

 

Ein lebendiges Zeitbild 1945–1989 entwirft der Autor mit persönlichen Dokumenten, überraschenden Episoden, spannenden Geschichten und aktiven Menschen. Der Autor berichtet aus seinem Leben und vom Alltag in der DDR, er schreibt über den Anfang und das Ende, über bisher wenig bekannte und völlig unbekannte Seiten, über seltsame Konstellationen und merkwürdige Zusammenhänge.
Über 40 Jahre entwickelten sich die beiden Teile Deutschlands auf unterschiedlichen Wegen. Die DDR blieb eine geschlossene Gesellschaft, großräumig von einer Mauer umgeben und kleinteilig von Propaganda traktiert. Das Land offenbart bis heute – auf den ersten Blick – kaum Geheimnisse und Hintergründe. Damals schien das Leben nicht selten ausgelassen fröhlich, manchmal herzerfrischend komisch, zuweilen ärgerlich und lebensbedrohlich. Wer Mund auf-machte, brauchte Mut, wer widersprach, lebte gefährlich, sich einzureihen, war angesagt. Auch bunte Vögel flogen durch die Zeiten und bis an die Grenzen. Angesichts des Falls der Mauer wird Wahnsinn zum geflügelten Wort. Am Ende ist das Leben offen und frei. Wer hätte je einen solchen Weg für möglich gehalten?

Reinhard Bohse
Von einem, der auszog in eine nicht vergangene Zeit.
Leben diesseits der Mauer
Historischer Report 1945-1989
ISBN 978-3-95817-055-1 [D] 15,00 €

zum Buchshop


Mythos im Judentum

 

Keine Schrift ist bekannter als die Bibel. Dennoch erscheinen manche Gestalten, Ereignisse und Themen darin schwer glaubhaft, zuweilen deutungsbedürftig. Fehlübersetzungen, allzu wortwörtliche, den Sinn verbergende Deutungen, aber auch orthodoxe Scheu vor
Hinterfragung haben nicht selten zu Ablehnung geführt. Dagegen ist hier das Ziel der Untersuchungen, den mythologischen Kern biblischer Schilderungen, Gestalten, Orte oder Zahlenangaben, seit Jahrtausenden für unantastbar gehalten, herauszuschälen. Im Licht der Mythologie läßt sich der Bibeltext auf bislang kaum geschehene Weise durchleuchten und stellenweise völlig neu verstehen. Hier bedurfte es der Zuhilfenahme
des Talmud, jüdischer Midrasch-Zitate, aber auch der Abgleichung mit Mythen der Nachbarkulturen Ägyptens, Babylons, Persiens, des Islams oder Griechenlands. Dabei stellt sich nicht zuletzt auch heraus, wie immens hoch der ethische Wert dieser „heiligen“ Schriften – im Sinne von
„heilend“ – auch für unsere Zeit anzusetzen ist, auch als Beitrag zur Völkerverständigung.

Alexander Rauch
Mythos im Judentum
Hardcover, Seiten 232 Seite, 11,5 x 17,5 cm
ISBN 978-3-95817-053-7 [D] 13,95 €

zum Buchshop


Kleines Traktat für Wolkenreisende

 

Schweben, anstrengungslos. Getragen werden, wie in Watte gepackt sein, ganz kuschelig weich. Und gleichzeitig frei sein, wild und abenteuerlich.
Von Weitem nach unten schauen und sichfreuen an all der Geschäftigkeit, den kleinenund großen Bestrebungen der Menschen. An den ineinanderfließenden Ordnungen und den Chaos stiftenden Gegenströmungen unserer Welt.
Durch dieses Traktat schweben die Wolken als wandelbare, nicht festzulegende Vehikel unseres menschlichen Glücks. Um nicht mehr und nicht weniger geht es, als um das gute, das ganz eigene Leben. Darum, die Sehnsüchte ernst zu nehmen, mutig das Träumen und das Tun zu wagen, offen zu sein für all das, was über unser kleines, im Alltag so sehr beanspruchtes und manchmal gebeuteltes Ich hinausgeht. Und darum, unser Glück wertzuschätzen und zu erhalten.

Ulrike Loos
Kleines Traktat für Wolkenreisende
5 Tipps, um einen Absturz zu vermeiden
und Überlebenshilfe für den Not-Fall
Mit Illustrationen von Katja Enders-Plate

1.Auflage, Dezember 2020
ISBN 978-3-95817-084-1 [D] 11,90 €

zum Buchshop

Kommentare sind geschlossen.